Rundschreiben

Sehr geehrte Damen und Herren,
hiermit möchte ich nochmals auf die neuen umsatzsteuerlichen Anforderungen an Rechnungen ab dem 01.07.2004 hinweisen.
Um der Versagung des Vorsteuerabzugs entgegenzuwirken, müssen folgende Angaben zusätzlich, zu den Ihnen schon bekannten Angaben, auf der Rechnung enthalten sein:
Rechnungsdatum / Rechnungsnummer / anzuwendender Steuersatz / Zeitpunkt der Vereinnahmung bei Zahlungseingang vor Rechnungsausstellung / Steuer-Nr. bzw. USt-ID-Nr.
Beachten Sie hierzu bitte auch mein Rundschreiben aus dem Monat Januar 2004.

Soweit notarielle Beurkundungen erfolgen beauftragen Sie bitte den Notar mir dementsprechend eine unbeglaubigte Kopie zukommen zu lassen. Sie vermeiden hiermit nachträgliche Rückfragen und zusätzlichen Arbeitsaufwand.

Mittlerweile haben Sie mit Sicherheit schon Ihre Erfahrungen mit dem neu gestalteten §13b UStG (Umkehr der Umsatzsteuerschuld bei Bauleistungen seit dem 01.04.2004) machen können.

Weil immer wieder Fragen hierzu auftreten, habe ich mich dazu entschlossen zusätzlich auf meiner Homepage unter der Rubrik Rundschreiben einen Fragenkatalog zu hinterlegen, der von Ihnen jederzeit eingesehen werden kann.

Bezugnehmend auf meine Homepage http://www.StBJahn.de weise ich Sie auf eine Neuerung hin.
Aus der Zusammenarbeit des Steuerberaterverbands Niedersachsen Sachsen-Anhalt e.V. und dem Boorberg-Verlag ist das Projekt TaxMail hervorgegangen, dass in wöchentlichen Abständen aktuelle Informationen aus dem Steuerbereich zur Verfügung stellt.
Damit meine Mandantschaft in den Genuss der vorgenannten Informationen kommen kann, habe ich mich entschlossen die TaxMail in meine Homepage unter der Rubrik Steuernews einzubinden.

Mit Sicherheit ist für Sie das eine oder andere Interessante darunter zu finden.

Mit freundlichem Gruß
gez. Jahn, Steuerberater