Rundschreiben

Wichtige Terminsache!

Direktversicherung: Für Vertragsabschlüsse/änderungen gibt es bis zum 31.12.2004 noch die Möglichkeit der Pauschalversteuerung. Ab 01.01.2005 ist dies nach dem Alterseinkünftegesetz nicht mehr möglich. Nur für Altfälle in diesem Bereich bleibt eine Pauschalversteuerung möglich.
Jeder Arbeitgeber sollte seine Beschäftigten dringend auf die Gesetzesänderung hinweisen. Es besteht die Möglichkeit zur Aufstockung noch nicht ausgeschöpfter Versicherungsverträge bis zur Höhe von 1.752,00 Euro jährlich (monatlich 146,00 Euro).
Die Pauschalsteuer beträgt z. Zt. 20 % plus Solidaritätszuschlag und Kirchensteuer.
Für pauschal versteuertes Entgelt (Direktversicherungsbeitrag) werden auch zukünftig keine Sozialversicherungsbeiträge erhoben.

Kapitallebensversicherungen: Für ab 2005 abgeschlossene Kapitallebensversicherungen wird künftig der Überschussanteil plus Zinsen der Einkommensbesteuerung unterworfen. Der Sonderausgabenabzug während der Einzahlungsphase entfällt. Erfolgt die Auszahlung nach dem 60. Lebensjahr und besteht eine Laufzeit von mindestens 12 Jahren, sind 50 % des Überschussanteils plus Zinsen aus dieser Versicherung zu versteuern.
Für die o. g. Versicherungen ist die bisherige steuerliche Behandlung über den 31. Dezember 2004 möglich, wenn
1. der Vertragsabschluss und Datum der Ausstellung des Versicherungsscheins im Kalenderjahr 2004 erfolgt und
2. mindestens ein Beitrag im Kalenderjahr 2004 entrichtet worden ist.